Die Auftraggeberin hat für jedes Beschaffungsgeschäft Zuschlagskriterien festzulegen, welche in der Reihenfolge ihrer Bedeutung in einem Katalog aufzuführen sind (Art. 21 Abs. 2 BöB). Die erfolgte Festsetzung der massgeblichen Zuschlagskriterien samt Gewichtung (sog. Bewertungssystem oder Beurteilungsmatrix) ist bei der Zuschlagserteilung für die Auftraggeberin und die Anbietenden verbindlich. Das wirtschaftlich günstigste Angebot wird durch Bewertung der Zuschlagskriterien ermittelt.

Letzte Änderung 14.03.2016

https://www.beschaffung.admin.ch/content/bpl/de/home/glossar/bewertung.html